Gartenarbeit

henry-schlafend-sofa.jpg

Gartenarbeit liebe ich sehr, solange es nicht regnet oder gar sehr nass ist auf dem Rasen. Ich habe festgestellt, dass man von Frauchens Hochbeet eine fantastische Rundumsicht auf alle Nachbarsgärten hat. Beim Unkrautjäten helfe ich gern, indem ich die Gräser aufesse. Und ich schaffe es immer wieder, dass diese Maschine, mit der Frauchen den Rasen kurz macht, schnell wieder in seinm Schuppen verschwindet. Ich belle ihn heftig an und beisse in seine schwarzen runden Beine! Allerdings darf ich das erst, nachdem der Rasen kurz ist, solange muss ich durch die Tearrssentür schauen, wie dieses Teil über meine Liegewiese fährt :o (

Am liebsten helfe ich jedoch dabei, den Rasen wieder ganz eben zu machen, in dem ich mich sehr lang auf ihn lege und stundenlang liegen bleiben. Ich meine, die Hügelchen sind schon deutlich geplättet worden. Eigentlich liege ich sehr gerne in der Sonne, aber dann schimpfen sie mit mir und sagen, ich soll in den Schatten gehen. So werde ich nie braun.

Am Wochenende muss ich bestimmt wieder ran, also Euch allen schöne Tage – ich muss erst noch vorschlafen….

Dieser Beitrag wurde unter Henry veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.